Weltethos Institut
Studium Lehrveranstaltungen Wintersemester 2019/20 Blockseminar: Digital-Governance: Politische Kommunikation gestalten in der Digitalisierung

Blockseminar: Digital-Governance: Politische Kommunikation gestalten in der Digitalisierung

Dozent/in

Dr. Raban Daniel Fuhrmann

Veranstaltungsart

Blockseminar, Bachelorveranstaltung

SWS

2

Sprache

Deutsch

Wochentag/Uhrzeit

Dienstag, 29.10.19: 16:00 – 18:00 Uhr c.t.

Freitag, 15.11.19: 10:00 – 17:00 Uhr c.t.

Samstag, 16.11.19: 10:00 – 17:00 Uhr c.t.

Freitag, 06.12.19: 10:00 – 17:00 Uhr c.t.

Samstag, 07.12.19: 10:00 – 17:00 Uhr c.t.

Ort               

Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26, 72070 Tübingen

Voraussetzungen/ Zielgruppe

Bachelorstudierende

Leistungsnachweis /Prüfungsform

ECTS-Credits

Präsentation und Dokumentation einer Szenario+Fall-Studie, basierend auf Gruppenarbeit, incl. Learnings und Mitwirken

6 ECTS

Anmeldung

Per E-Mail – mit Angabe von Name, Matrikelnummer, Studienfach und Semesterzahl, Adresse, Geburtsort und -datum bei lehre@weltethos-institut.org

Anmeldefrist

11. Oktober 2019

Max. Teilnehmerzahl

25

Literaturangaben

·       Christian Katzenbach 2018: Die Regeln digitaler Kommunikation. Governance zwischen Norm, Diskurs und Technik. Springer, Wiesbaden

·       Gerhard Vowe, Philipp Henn (Hg.) 2016: Political communication in the online world: Theoretical approaches and research designs. Routledge, London/New York

·       Gerhard Vowe (2012): Vom Steuerrad zum Netzwerk. Zwölf Thesen zur Medienpolitik in der Online-Welt,  fgpk-120423_ThesenMedienpolitikOnline-Welt_V9-0.pdf

·       Stephan Fink, Ansgar Zerfaß, Anne Linke (2011): Social Media Governance, Wiesbaden, Leipzig

Beschreibung

Kommunikation ist die Basis gesellschaftlichen Zusammenwirkens - erstrecht in einem demokratischen Governance-System der cross-sektoralen Co-produktion von Gemeinwohl. Doch der digitale Wandel verändert diese kommunikative Basis radikal. Wie geht`s hier weiter?

Governance ist die kooperative Antwort darauf, wie dieses Zusammenwirken in und zwischen Sektoren, Kulturen und Systemen auch bei staatlichem Steuerungsverlust  und unternehmerischen Gestaltungsgrenzen noch weiterhin gestaltet werden kann. Wie kann darum eine Governance der politischen Kommunikation unter den disruptiven Dynamiken einer sich weiter digitalisierenden Welt aussehen?