Weltethos Institut
Institut

Herzlich willkommen beim Weltethos-Institut

Ziel des international agierenden und von der Stiftung Weltethos getragenen Weltethos-Instituts an der Universität Tübingen ist es, moralisches Handeln in der globalen Wirtschaft sowie den Dialog der Kulturen zu fördern.

„Kein Frieden unter den Nationen ohne Frieden unter den Religionen – und kein Frieden unter den Religionen ohne Dialog zwischen den Religionen“. Diese zwei Einsichten von Prof. Dr. Hans Küng standen 1990 programmatisch am Anfang des Weltethos-Projekts und begründeten seine Suche nach einem globalen Grundkonsens bestehender Werte, unverrückbarer Maßstäbe und persönlicher Grundhaltungen.

„Kein Weltfriede ohne gerechte Weltwirtschaftsverhältnisse. Keine gerechten Weltwirtschaftsverhältnisse ohne Weltwirtschaftsethos. Kein Weltwirtschaftsethos ohne wirtschaftsethische Grundlagenforschung“ – so lässt sich Hans Küngs These heute fortschreiben. Und so liegen die zentralen Aufgabenbereiche des Instituts in Lehre, Forschung sowie Engagement und Dialog, in der Wirtschafts- und Globalisierungsethik und im interkulturellen Lernen.

Finanziert wird das Institut von der gemeinnützigen Karl Schlecht Stiftung, die an den Werten des Stifters Karl Schlecht orientiert arbeitet.

Direktor des Instituts ist Prof. Dr. Claus Dierksmeier, die Geschäftsführung liegt bei Dr. Bernd Villhauer.

September - 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28
29
 
Donnerstag, 29. September 2016
19:00 - "Minderjährige Flüchtlinge" - 9. Tübinger Sozialpolitische Forum
Das 9. Tübinger Sozialpolitische Forum greift im WEIT am 29.9. ein wichtiges Thema auf