Weltethos Institut
Academics Teaching Winter Term 2013/2014 Lektürenkurs: Amartya Sen – Verantwortung und Freiheit global gedacht

Lektürenkurs: Amartya Sen – Verantwortung und Freiheit global gedacht


DozentIn Florentine Hötzel M.A., Prof. Dr. Claus Dierksmeier
Voraussetzung

-

Sprache deutsch
SWS 2
Rhythmus wöchentlich
Termine
Montag, 16:00 c.t. - 18:00 Uhr
Ort / Raum Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26, Bushaltestelle „Stadtgraben”
Max. Teilnehmer 35
Inhalt

In der globalisierten Welt stellt sich keine Frage dringender als die nach gerechten politischen und ökonomischen Verhältnissen weltweit. Wie können wir unser eigenes Verhalten und das der Wirtschaft so gestalten, dass es nicht nur uns, sondern allen Betroffenen bessergeht? Müssen wir dabei zwischen europäisch-westlichem Denken und z.B. asiatischen Werten oder anderen nicht- westlichen Ansätzen unterscheiden? Können wir im Hinblick auf kulturelle Disparitäten überhaupt zu gemeinsamen Wertvorstellungen gelangen?


Amartya Sen ist überzeugt, dass es möglich ist. Er steht dafür ein, dass in Europa erfolgreiche Werte weltweit gedacht werden können: mit seinen Schriften über Freiheit, Gerechtigkeit und Globalisierungsfragen gehört er zu den spannendsten akademischen Persönlichkeiten der Wirtschaftswissenschaften und der Philosophie. Für seine innovativen Denkansätze im Bereich der Armutsbekämpfung und Wohlfahrtsökonomie wurde er 1998 mit dem Wirtschafts-Nobelpreis ausgezeichnet. Aus Indien stammend, gelingt Sen beispielhaft der Brückenschlag zwischen Ansätzen westlicher und nicht-westlicher Theorien – neben den umfangreichen inhaltlichen Beiträgen, die seine Arbeit zu aktuellen Debatten leistet, ist er damit ein herausragendes Beispiel erfolgreicher interkultureller und interdisziplinärer Forschungsarbeit.

Das Seminar soll anhand der Lektüre bedeutender Werke von Sen die Bedeutung seines interkulturellen und interdisziplinären Ansatzes im Vergleich zu herkömmlichen Herangehensweisen in den Wirtschaftswissenschaften, Philosophie und Politik herausstellen, sowie ein Verständnis seiner Positionen wie den Capability Approach oder die Social Choice Theory vermitteln. Sens Position wird ergänzend zur Lektüre innerhalb der aktuellen Gerechtigkeitsdebatte verortet und kritisch hinterfragt.


Im Mittelpunkt steht die Frage nach Stärken und möglichen Schwachpunkten in Sens Argumentation, ob und wie der Diskurs über Globale Gerechtigkeit zielführend gelingen kann. Besonderes Augenmerk gilt dabei den von Sen herausgestellten Zusammenhängen von wirtschaftsethischem Handeln und interkulturellem Diskurs.

Zielgruppe

Bachelorestudierende ab dem 1. Fachsemester

Kurzbemerkung

Bei Fragen zum Seminar wenden Sie sich bitte an Frau Hötzel (florentinehoetzel[at]web.de).

Anmeldung

Per E-Mail – mit Angabe von Name, Matrikelnummer, Adresse, Studienfach und Semesterzahl – bei Florentine Hötzel: florentinehoetzel[at]web.de

Zum Kurs im Campus-System

Leistungsnachweis

Referat/Präsentation inkl. Handout 3 ECTS