Weltethos Institut
Academics Teaching Winter Term 2012/2013 Seminar: Weltethos: Idee – Geschichte – Umsetzung

Seminar: Weltethos: Idee – Geschichte – Umsetzung

Unbenanntes Dokument
Dozent Dr. Stephan Schlensog
SWS 2
Zeit Wöchentlich:
Dienstag, 16:15-17:45 Uhr
Sprache deutsch
Inhalt Seit den 1990er Jahren wird in Tübingen am Projekt Weltethos gearbeitet. Die Grundidee: Damit wir in unserer Gesellschaft und über die Grenzen der Nationen und Kulturen hinweg gut zusammenleben können, brauchen wir gemeinsame „Spielregeln” – Werte, Normen, ethische Standards. Solche global geltenden Werte müssen wir aber nicht neu erfinden, sondern es gibt sie seit Jahrtausenden in den philosophischen und religiösen Traditionen der Welt. Sie müssen den Menschen nur neu bewusst gemacht werden.

Seither ist zur Weltethos-Thematik umfassende Grundlagenforschung betrieben worden, und diese Idee hat weltweite Verbreitung gefunden. Und neben der wissenschaftlichen Grundlagenarbeit hat sich die Stiftung Weltethos zur Aufgabe gemacht, Wege zur lebenspraktischen Umsetzung dieser Idee zu eröffnen: in Pädagogik, Politik, Wirtschaft und anderen Bereichen.

Das Seminar möchte die Grundlagen der Weltethos-Idee erarbeiten, deren ideengeschichtliche Entfaltung und Umsetzung in den Blick nehmen und – im Kontext unterschiedlicher Konzepte ethischer Urteilsbildung – diskutieren.
Teilnahme Für Studierende im Hauptstudium
Max. Teilnehmere 30
Leistungsnachweis Referat, Präsentation, mündliche Prüfung oder Hausarbeit
Literatur • H. Küng, Projekt Weltethos, München 1990; Serie Piper 1659.
• H. Küng (Hrsg.), Ja zum Weltethos. Perspektiven für die Suche nach Orientierung, München 1995.
• H. Küng, Spurensuche. Die Weltreligionen auf dem Weg, München 1999, Serie Piper 5167.
• H. Küng (Hrsg.), Dokumentation zum Weltethos, München 2002; Serie Piper 3489.
• H. Küng – D. Senghaas (Hrsg.), Friedenspolitik. Ethische Grundlagen internationaler Beziehungen, München 2003.
• H. Küng – A. Rinn-Maurer, Weltethos christlich verstanden, Freiburg 2005.
• H. Küng – W. Homolka, Weltethos aus den Quellen des Judentums, Freiburg 2008.
• K.-J. Kuschel – S. Schlensog (Hrsg.), Hans Küng – eine Nahaufnahme, München 2008.
• H. Küng, Was ich glaube, München 2009.
• H. Küng – K. Leisinger – J. Wieland (Hrsg.), Manifest „Globales Wirtschaftsethos”, München 2010.
• H. Küng, Anständig Wirtschaften, München 2010.
• M. Bauschke, Die Goldene Regel, Berlin 2010.
• H. Küng, Handbuch Weltethos, München 2012.
Anmeldung Per E-Mail – mit Angabe von: Name, Matrikelnummer, Studienfach, Semesterzahl, Adresse im Weltethos-Institut (Frau Madeleine Joo Weber):
weber@weltethos-institut.org
Ort Weltethos-Institut (Hintere Grabenstraße 26, Bushaltestelle „Stadtgraben”).