Weltethos Institut
Aktuelles 
12.01.2016 11:19

Schuld der Vergangenheit – Verpflichtung der Gegenwart – Hoffnung der Zukunft

Veranstaltung mit Argyris Sfountouris am 28.1.16


Am 28. Januar begrüßt das Weltethos-Institut Tübingen (WEIT) als Gast Argyris Sfountouris. Er wird aus seinem Buch „Trauer um Deutschland. Reden und Aufsätze eines Überlebenden“ vortragen und zum anschließenden Gespräch bereit stehen. Sfountouris, der als Physiker und als Entwicklungshelfer gearbeitet hat, ist zudem ein Mittler zwischen der griechischen und deutschen Kultur: er hat zahlreiche Texte der griechischen Literatur ins Deutsche übertragen. 

Bekannt geworden ist er aber vor allem durch sein Engagement gegen das Vergessen deutscher Kriegsverbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Er ist ein Überlebender des Massakers von Distomo. Über diese Greueltat deutscher SS-Soldaten, bei der 1944 ein ganzer Ort zerstört und Hunderte von Menschen starben, wurde auch der preisgekrönte Film „Ein Lied für Argyris“ gedreht, der in Ergänzung zu unserer Veranstaltung am Mittwoch, den 27.1., ab 20:30 Uhr im Kino „Arsenal“ zu sehen ist. 


Veranstaltung mit Argyris Sfountouris

Donnerstag, den 28. Januar 2016

20 Uhr

im Weltethos-Institut, Hintere Grabenstr. 26, Tübingen