Weltethos Institut
Aktuelles 
08.11.2017 17:13

Reformation der Wirtschaftsgesinnung


Eine der Partnerinstitutionen des Weltethos-Instituts, das „Wittenberg Center for Global Ethics (WCGE)“, hat (wie der Name schon anzeigt) seinen Sitz in der Stadt, die wie keine andere für die welterschütternden Geschehnisse der Reformation steht. Die Einrichtung konnte vom 5.-8. November 2017 zum „Global Dialogue“ einladen, einer Veranstaltung mit dem „Caux Roundtable für Moral Capitalism“, einer Vereinigung von früheren Wirtschaftsführern und Politikern. Auch hier wurde unter dem Titel „Our World is in Trouble: What can we do? Seeking new vocational Inspiration in the Tradition of Martin Luther“ nicht weniger als eine Reformation des Führungsdenkens in der Wirtschaft angestrebt.

Das schon seit 20 Jahren arbeitende Wittenberg Center, das mit dem WEIT unter anderem durch ein gemeinsames Stipendienprogramm für Promovenden verbunden ist, forscht auf den Gebieten der Wirtschafts- und Unternehmensethik und entwickelt Bildungs- und Fortbildungsprogramme für Führungskräfte. Es konnte auf der Tagung, die von Ministerpräsident Haseloff eröffnet wurde, hochkarätige Redner und Mitdiskutanten zusammenführen. Für das WEIT nahm Dr. Bernd Villhauer teil.

Die Veranstaltung zeigte eindrucksvoll, wie wichtig die religiösen und spirituellen Traditionen für die Entwicklung neuer Formen verantwortungsvollen Führens in Wirtschaft und Gesellschaft sind.