Weltethos Institut
Aktuelles 
22.07.2013 12:22

Prof. Jeffrey D. Sachs, UN-Berater und einer der bekanntesten US-amerikanischen Ökonomen, besuchte das Weltethos-Institut am 8. Juli 2013.


Wie können künftige UN Sustainable Development Goals ethisch fundiert werden? Mit dieser und anderen Fragen besuchte Prof. Jeffrey D. Sachs, Berater des UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon, am Montag, den 08. Juli 2013 das Weltethos-Institut an der Universität Tübingen. Sachs ist Direktor des „The Earth Institute“ und des Sustainable Development Solutions Network (SDSN) sowie Professor für nachhaltige Entwicklung und Professor für Gesundheitspolitik und -management an der Columbia Universität. Seit 2002 ist er als Sonderberater für die Millennium Development Goals des Generalsekretärs der Vereinten Nationen tätig.

Es war der ausdrückliche Wunsch von Sachs, das WEIT und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Schon seit vielen Jahren besteht ein enger Kontakt zwischen Prof. Jeffrey D. Sachs und Prof. Hans Küng, den Prof. Sachs in Tübingen zu einem Mittagessen besuchte. Einen guten Kontakt wolle er künftig auch mit dem WEIT pflegen, sagte Sachs.

Nach einer Vorstellung der Institutsarbeit und der Arbeitsschwerpunkte des WEIT berichtete Sachs über seine Arbeit im Bereich Sustainable Development, den er in vier Themenkomplexe ordnete: (1) ökonomische Entwicklung (einschließlich des Endes extremer Armut), (2) soziale Inklusion, (3) nachhaltiger Umgang mit der Ökologie, und (4) Good Governance. Sachs beklagte den fehlenden interdisziplinären, übergeordneten Dialog zwischen den Themenkomplexen. Um die unterschiedlichen Diskussionen zu einen, so Sachs, würde er gerne die Weltethos-Idee und die Weltethos-Werte in die Diskussion einbringen. Dass „mehr Ethik“ in die Diskussion eingebracht werden müsse, sagte der Ökonom, darin sei er sich auch mit Prof. Horst Köhler einig, mit dem er freundschaftlich verbunden ist.

Eine große Überraschung war der kurzfristig zustande gekommene Besuch von Sachs am WEIT auch für die Studenten des Blockseminars "Ökonomische und moralische Geschichte des Geldes" unter der Leitung von Dr. Bernd Villhauer und Prof. Claus Dierksmeier. Sachs hielt zur Freude der Studenten eine spontane Kurz-Vorlesung zu den Hintergründen von Bretton Woods.