Weltethos Institut
Aktuelles 
29.10.2013 13:39

„Practical Wisdom and Management Education“ oder: Können Manager Klugheit lernen?

Weltethos-Institut ist Partner eines interkulturellen Forschungsprojekts


Die praktische Klugheit ist eine Tugend, die in Vergessenheit geraten ist. Ein interkulturelles Forschungsteam aus christlichen und muslimischen Wissenschaftlern will sie neu beleben. Im Rahmen des Projekts „Practical Wisdom and Management Education“ sind dazu marokkanische Professoren und Studierende vom 30.-31. Oktober 2013 zu Gast im Weltethos-Institut.

Das Ziel des Projekts ist es, die alten Traditionen und Weisheiten der Kulturen in die Ausbildung der Manager für morgen einfließen zu lassen, damit kluges Handeln das Wirken von Betriebswirten in Zukunft bestimmt. Das Besondere ist dabei nicht nur das Thema, sondern auch die Kooperation mit einer muslimischen Hochschule.

Klugheit – darunter verstehen moderne Manager einen effizienten Umgang mit Ressourcen und Geschicklichkeit bei technischen Entscheidungen. Als Entscheidungshilfe bei ethischen Fragen dient sie schon lange nicht mehr. Unternehmensethik beschränkt sich im 21. Jahrhundert zunehmend auf kurze Guidelines und schnelle Umsetzung. Eine Auseinandersetzung mit normativen Inhalten, die das Denken schulen, findet nicht statt. Dabei geht das Konzept der praktischen Klugheit bis in die Antike zurück. Sie galt als besonders wertvolle Fähigkeit, um authentisch-menschliche Entscheidungen bei praktischen Problemen zu treffen.

Wie man die Fähigkeit der praktischen Klugheit lehrt und lernt und wie tradierte Werte und Orientierungen in einer globalisierten Wirtschaftspraxis zur Anwendung kommen können, das beschäftigt die Wissenschaftler im Rahmen des Forschungsprojekts „Practical Wisdom and Management Education“ am meisten. Im Rahmen des christlich-muslimischen Dialogprojekts soll ein internationales und interkulturelles Netzwerk entstehen – aus Wissenschaftlern aber auch aus Unternehmern.

Das Forschungsprojekt ist eine interkulturelle Kooperation von arabischen und deutschen Hochschulen, gefördert durch den DAAD. Das Weltethos-Institut ist Partner der Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Al-Akhawayn Business School in Ifrane/Marokko.