Weltethos Institut
Aktuelles 
03.12.2018 16:09

Mahnungen, Meinungen und die Moral der Markwirtschaft

Schon zum zwölften Mal fand Klüger wirtschaften im Weltethos-Institut statt und lieferte am 3. Dezember „die lebhafteste Debatte der Saison“ (Schwäbisches Tagblatt) zu den Vor- und Nachteilen unseres Wirtschaftssystems.


 

Den Live-Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie auf unserem Youtube-Kanal. 

„Glanz und Elend des Kapitalismus“ war die Veranstaltung überschrieben, die sehr großen Anklang fand. Mehr als 200 Gäste konnten eingelassen werden, dann war aus feuerpolizeilichen Gründen Schluss. Der Institutsdirektor Hemel begrüßte Gäste und Zuschauer sichtlich erfreut.

Ulrike Herrmann, die bekannte Wirtschaftsredakteurin der „taz“ traf auf den sendungsbewussten Kapitalismus-Verteidiger Dr. Dr. Rainer Zitelmann. Zunächst stellten sie sich gegenseitig vor, dann ging es zur kontroversen Auseinandersetzung - moderiert von Dr. Christopher Gohl.

Leben wir in der besten aller Wirtschaftswelten? Beseitigt nur der Kapitalismus Armut, Was geschieht mit den Ökosystemen in einer auf Wachstum programmierten Ökonomie? Diese und andere Fragen wurden manchmal laut und hitzig, aber immer in gegenseitigem Respekt erörtert. Bisweilen wurde sogar aus den Büchern des jeweils Anderen zustimmend zitiert.

 

„Klüger wirtschaften“, die beliebte Veranstaltungsreihe des Weltethos-Instituts, die schon namhafte Gäste wie u.a. Sahra Wagenknecht, Heiner Geißler und Niko Paech, Max Otte oder Christian Felber nach Tübingen holte, hat seinen Ruf als wichtigste Diskussionsveranstaltung im Tübinger Raum bestätigt. Wir vom Team des WEIT sind deshalb insgesamt zufrieden mit der Veranstaltung, weil sie zwei Menschen in den Dialog brachte, die sich sonst wohl kaum ausgetauscht hätten. Ulrike Herrmann und Rainer Zitelmann hatten ihre Unterstützer mitgebracht und dennoch gab es keine Saalschlacht – selbst als Zitelmann bekannte, gerne sowie oft zu fliegen und sich keinerlei Sorgen um seine Klimabilanz zu machen. Lust an der Provokation war immer im Spiel, aber gelegentlich hörte das Publikum auch ein gutes Argument, das hoffentlich zum Nachdenken anregt. Leider blieb zu wenig Zeit, an einigen Stellen in die Tiefe zu gehen; da können wir für die Zukunft noch etwas verbessern und mehr Raum für Diskussion schaffen. Dann mischt sich bei unseren meinungsstarken Gästen in die laute Kritik womöglich sogar noch etwas leise Selbstkritik...

Übrigens wurde die Veranstaltung intensiv von Diskussionen in den Sozialen Medien begleitet. Diese Art von Resonanz und Verstärkung wird uns bei unserem nächsten Jahresthema „Kommunikation und Medien“ begleiten. Wer weiß, wer dann mit uns über ein klügeres Wirtschaften diskutiert.

 

Den Live-Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie auf unserem Youtube-Kanal. 

 

Text: Bernd Villhauer
Fotos: Felix Müller