Weltethos Institut
Aktuelles 
27.01.2016 18:15

Klüger Wirtschaften "Mit der Energiewende zur Wirtschaftswende?"

Einladung zur achten Veranstaltung der Reihe „Klüger wirtschaften“ im Weltethos-Institut am 27.01.2016 u.a. mit Dr. Franz Alt und Prof. Dr. Klaus Fichter.


Seit der Energiewende 2011 sucht Deutschland neue Wege, Energie nachhaltig zu produzieren und zu nutzen. Dabei verändern sich nicht nur unsere Wirtschaft, sondern auch unsere Konsumgewohnheiten und unser Land. Innovative Ketten der Energie- und Wertschöpfung brauchen den Wettbewerb der Ideen und Initiative. Aber der Abschied von Atom und Kohle, die Umstellung auf Erneuerbare Energien und der Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur ist auch, das hat die Ethikkommission „Sichere Energieversorgung“ der Bundesregierung ins Stammbuch geschrieben, ein „Gemeinschaftswerk“, für das alle Beteiligten gemeinsam Verantwortung tragen.

Die Welt schaut auf Deutschland: Schaffen die das? Kann es ein „energethisches Wirtschaftswunder“ geben, auf das der Journalist und Solar-Vorkämpfer Franz Alt hofft? Und wo sind die Innovationen und Eco-Entrepreneurs, auf die der Green Economy-Experte Prof. Klaus Fichter setzt? Wie verändert Wir wollen Sie herzlich einladen, diese Fragen bei der nächsten Veranstaltung in der Reihe „Klüger Wirtschaften“ mit uns zu diskutieren: Mit der Energiewende zur Wirtschaftswende?

Dr. Franz Alt kämpft schon seit vielen Jahren für die Humanisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt. Dabei hat er die spirituelle Dimension immer im Blick: Erneuerbare Energien seien ein Geschenk des Himmels. Seine Vision für eine „solare Weltrevolution“ und anständige Formen des Wirtschaftens ist auf eine neue Ethik gegründet. Prof. Dr. Klaus Fichter von der Universität Oldenburg erforscht konkrete Beispiele von Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit. Dabei beschreibt er den Zusammenhang zwischen gesellschaftlicher Erneuerung und Unternehmertum mit Mut zum Neuen aus moralischer Verantwortung. Zusammen mit dem Direktor des Weltethos-Instituts, Prof. Claus Dierksmeier und dem Geschäftsführer, Dr. Bernd Villhauer bilden sie das „Kritische Quartett“. Die Moderation übernimmt Dr. Christopher Gohl.

Die Veranstaltung findet im Weltethos-Institut statt und wird auch wieder ins benachbarte Kino Arsenal übertragen.