Weltethos Institut
Aktuelles 
17.12.2018 12:27

Fachtagung "Globale Mindeststandards" - März 2019

Kooperation des Instituts für Sozialstrategie in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Philosophie Hannover und dem WEIT


Seit vielen Jahren beschäftigt sich das Institut für Sozialstrategie mit dem Thema der „globalen Zivilgesellschaft“, speziell rund um die Bereiche „Bildung, Gesundheit, Religionen, Minderheiten, Wirtschaftsethik, Klimawandel“. In Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Philosophie Hannover und dem Weltethos-Institut Tübingen haben bereits mehrere einschlägige Tagungen stattgefunden, deren Ergebnisse auch veröffentlich wurden. Auf der Fachtagung 2019, die am 29. März am Weltethos-Institut stattfindet, geht es nun speziell um „Globale Mindeststandards“.

Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden der Frage nachgehen, ob in einer zunehmend multipolaren Welt die Ausformulierung und Durchsetzung ethischer Mindeststandards beispielsweise in den Bereichen Handel, Arbeitssicherheit, Gesundheitsversorgung, öffentliche Ordnung und Einhaltung von Menschenrechten überhaupt möglich ist oder immer Utopie bleiben muss. 

Digitalisierung spielt hierbei eine besondere Rolle, denn sie steht mit ihren gigantischen Möglichkeiten der Kommunikation auch über große Distanzen hinweg für ein Zusammenwachsen der globalen Menschheit. Andererseits wird sie zunehmend zum Spielfeld der Kontrollbedürfnisse demokratischer und nicht so demokratischer Staaten sowie von global agierenden Unternehmen. Inwieweit lassen sich also die Grundelemente ethischer Mindeststandards im Wirtschaftsleben, die sich durch ein zu definierendes Mindestmaß an Vertrauen, transparenter Kommunikation, Strategie und optimaler Wertschöpfung auszeichnen, überhaupt konkretisieren und implementieren? Das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 20. März 2019 ist jedoch erforderlich. Bitte schreiben Sie dazu eine Email an anmeldung[at]weltethos-institut.org


Foto: Adobe Stock