Weltethos Institut
Aktuelles 
30.05.2019 08:56

Ethisches Wirtschaften für zukünftige Aufsichtsräte, Führungskräfte und Forstwirte

Unser Projektmanager Dr. Friedrich Glauner unterrichtete in ganz unterschiedlichen Kontexte.


 

Akademie für Aufsichtsräte und Beiräte der Deutschen Börse

Als fester Bestandteil des von der Deutschen Börse zertifizierten Ausbildungslehrgangs für Aufsichtsräte und Beiräte führte Dr. Friedrich Glauner am 9. Mai bei der Akademie in Starnberg ein Ausbildungsseminar zu zukunftsfähiger Unternehmensführung durch. Unter dem Titel „Verantwortung leben, Unternehmen gestalten. Die Aufgaben zukunftsfähiger Aufsichtsrats- und  Beiratsarbeit“ entfaltete er die Grundlagen zukunftsfähigen Wirtschaftens sowie die Rolle der Weltethos-Werte beim Aufbau nachhaltig erfolgreicher Unternehmenskulturen, Führungssysteme und Geschäftsmodelle. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte in Starnberg ist eine von zwei von der Deutschen Börse akkreditierte Ausbildungseinrichtungen zur von der Deutschen Börse zertifizierten Ausbildung von Aufsichtsräten und Beiräten. Im aktuellen Durchgang nahmen am Ausbildungsgang zehn Unternehmende, Geschäftsführende und Vorstände von Unternehmen teil, um nach der Ausbildung Aufsichtsratsmandate wahrnehmen zu können.

 

Universität der Bundeswehr

Auf Wunsch der Universität der Bundeswehr München führte Dr. Friedrich Glauner im April 2019 zwei Seminare im Rahmen des Studium+-Angebotes durch. Studium+ ist als Querschnittangebot für alle Studienrichtungen offen. Es zielt darauf ab, den Anwärterinnen und Anwärtern für den Eintritt in die obere Offizierslaufbahn das Rüstzeug zur werteorientierten Führung zu vermitteln. Teilnehmende stammen daher aus Bachelor-Studiengängen wie Luft- und Raumfahrttechnik, Wirtschafts- und Organisationswissenschaften, Bildungswissenschaften, Mathematical Engineering oder Staats- und Sozialwissenschaften.

Das Seminar „Unternehmensethik und werteorientierte Führungstechniken“ führte Dr. Friedrich Glauner bereits zum neunten Mal durch. Auf Grundlage des Weltethos-Konzeptes erlernten vom 5.-7. April zwanzig Teilnehmende in Praxisbeispielen, Rollenspielen und Gruppenarbeiten die Instrumente der Führung zur Selbstführung, der Führung als Bewusstseinsführung, werteorientierte Konfliktlösungs- und Kommunikationsstrategien sowie - als Grundlage für diese Führungstechniken - die Wirkweisen von Werten in Unternehmen und Organisationen und die ethischen Leitwerte für tragfähige Organisations-, Unternehmens- und Führungskulturen.

Vom 12.-14. April nahmen weitere zwanzig Studierende am Praxisseminar „Zukunftsfähige Geschäftsmodell- und Businessplan-Entwicklung“ teil, auch dieses Seminar war damit restlos ausgebucht. Auf der Grundlage des am Weltethos-Institut entwickelten Konzeptes ethikologischer, sprich ethisch-ökologisch tragfähiger Geschäftsmodelle, die mit ökonomisch erfolgreichen Geschäftsideen dazu beitragen, dass unsere Gesellschaft in einem friedlichen Miteinander erfolgreich bleibt, wurden die Grundlagen zukunftsfähiger Unternehmenskonzepte vermittelt. Wie die Testimonials zum Seminar zeigen, hat es bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer in großes positives Echo hinterlassen.

„Das Seminar hat mein Denken dahingehend geändert, zu erkennen, dass solides gewinnbringendes Wirtschaften kein Gegensatz zu einem zukunftsfähigen ethischen Wirken darstellt.“

„Ich habe noch nie so viel aus einem Studium+ mitgenommen. Besonders im Vordergrund steht die Anwendung der in kurzen Zeit erlangte Grundlagen.“

„Interessante und spannende Herangehensweise an die Ausformulierung eines sowohl wirtschaftlich, als auch ökologisch zukünftig erfolgreichen Geschäftsmodelles.“

„Bei einer stetigen Überflutung an Informationen in Sektoren, in welchen man sich gegebenenfalls weiterbilden möchte, hat das Seminar mir sehr geholfen, mich in die Materie der Plan- und Modellentwicklung eines zukunftsfähigen Geschäftes zu stürzen und dies als Option für meine berufliche Laufbahn dazu zu gewinnen.“

„Faszinierender Blickwinkel auf nutzenorientierte Wirtschaftsweisen, anstatt rein gewinnorientiert und das um jeden Preis. Das Seminar war auch für mich als „Nicht-Wirtschaftler“ spannend und hochinteressant.“

„Das Studium+-Seminar hat mir sehr gut gefallen, da man spannende Einblicke in die Geschäftsmodellentwicklung und Unternehmensgründungen bekommen hat.“

 

Hochschule für Forstwirtschaft

Bereits im vierten Durchgang unterrichtete Dr. Friedrich Glauner im Sommersemester 2019 an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg im Rahmen des Masterstudiums „Ressourceneffizientes Bauen“ das Modul „Leadership und Kommunikation“. Anhand zahlreichen Übungen, Ausarbeitungen und Input-Modulen wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vermittelt, wie Unternehmen und Organisationen mit einer von den Weltethos-Werten getragenen Kommunikations- und Führungskultur für sich Wettbewerbsvorteile erlangen können. Ein besonderer Schwerpunkt des Seminars konzentrierte sich auf die kommunikative Lösung von Konflikten, die von Führungsverantwortlichen in zwei Richtungen zu steuern sind: Erstens, mit Blick auf die gemeinsamen Aufgaben so, dass Binnenkonflikte innerhalb der Organisation dazu führen, dass die Organisation leistungsfähiger wird. Zweitens, mit Blick auf den Unternehmenserfolg so, dass mögliche Außenkonflikte unterbunden und die Reputation des Unternehmens gestärkt werden.

Text: Friedrich Glauner, Weltethos-Institut
Foto: Astrid Ackermann