Weltethos Institut
Aktuelles 
23.04.2019 08:55

Ethics & Trust in Finance Prize

Das Weltethos-Institut unterstützt den internationalen Preis Ethics & Trust in Finance und organisiert die deutschsprachige Plattform.


Warum? Und was für ein Preis ist das? Die Auszeichnung (ehemals „Robin Cosgrove Price“) wurde im Andenken an den jung verstorbenen Investmentbanker Robin Cosgrove ausgeschrieben, der sich schon frühzeitig um die Integrität und das moralische Fundament seiner Branche Sorgen gemacht hatte. Der Preis fördert die Sensibilisierung junger Menschen auf der ganzen Welt für Ethik im Finanzwesen. Er wird international ausgeschrieben (für Fachaufsätze in englischer Sprache) und seit neuestem auch speziell für Deutschland, Österreich und die Schweiz (für Fachaufsätze in deutscher Sprache). Aus den deutschsprachigen Aussendungen wird eine ausgewählt und für die internationale Auszeichnung nominiert.

Dieser 2006, also schon vor der Finanzkrise, ins Leben gerufene Wettbewerb für innovative Ideen zu Ethik, Verantwortung und Vertrauen in Finanzaktivitäten steht nun in seiner 7. Auflage für junge Menschen bis 35 Jahren aus aller Welt offen - sowohl für Fachleute als auch für junge Akademiker. Der Wettbewerb lädt zur Einsendung von Aufsätzen und Artikeln ein, die Analysen oder Vorschläge für innovative Wege zur Förderung von Ethik und Vertrauen in die Finanzen enthalten. Die Jury teilt das Preisgeld in Höhe von 20.000 USD unter den Gewinnern auf.

Ethics and Trust in Finance ist eine anerkannte und angesehene Auszeichnung. In seiner globalen Ausgabe hat der Preis bisher 22 herausragende Autorinnen und Autoren aus allen Kontinenten  ausgezeichnet.

Im Jahr 2015 war der Internationale Währungsfonds (IWF) Mitveranstalter der Preisverleihung für die 5. Auflage (2014/2015) des Preises. Die Zeremonie fand am 21. September 2015 im Rahmen einer Sonderveranstaltung im Hauptsitz des IWF in Washington, USA, statt. Frau Christine Lagarde, Geschäftsführerin des Internationalen Währungsfonds, hielt eine Rede und gratulierte den Preisträgern.

Im Januar 2018 wurde die Preisverleihung der 6. Ausgabe (2016/17) von der Banque de France in ihrem Hauptsitz in Paris ausgerichtet. Der Gouverneur der Banque de France, François ViIlleroy de Galhau, und Angel Gurria, der Generalsekretär der OECD, hielten Keynote-Ansprachen und gratulierten den Gewinnern.  

Die 7. Ausgabe (2018/2019) wurde am 18. September 2018 am Hauptsitz der OECD in Paris lanciert. CFA, Euroclear, Swift / Swift Institute und ACCA unterstützen den Preis aktiv und fördern ihn bei seinen Mitgliedern, seinen Mitarbeitern, dem breiteren Finanzdienstleistungspublikum und den entsprechenden akademischen Einrichtungen. Viele andere Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt fördern das Bewusstsein für den Preis für ihre Stakeholder und ihre jüngeren Mitarbeiter. Seit seiner Gründung haben fast eintausend Personen ihr Interesse bekundet, ein Papier für den Preis aus über 80 Ländern einzureichen. Die von der globalen Jury geprüften Einreichungen betrugen über 300.

Die Frist für die Bearbeitung der Abschlussarbeit für die 7. Ausgabe ist auf den 30. Juni 2019 festgelegt. Das Weltethos-Institut fordert Personen und Institutionen auf, den Preis zu unterstützen und die Transformation des Finanzwesens voranzutreiben. Nähere Informationen für den internationalen Preis finden sich auf der Website http://www.ethicsinfinance.org.

Vorschläge für deutschsprachige Einsendungen bitte bis 31. Mai 2019 an den Geschäftsführer des Weltethos-Instituts: villhauer[at]weltethos-institut.org. Informationen zur deutschsprachigen Jury und zu weiteren Terminen erhalten Sie hier.

Foto: Adobe Stock