Weltethos Institut
Aktuelles 
08.03.2018 10:48

Ethics First - Nachfrage nach ethischem Führungstraining steigt

Joint Venture des Humanistic Management Centers St. Gallen und des WEIT


ETHICS FIRST, die gemeinsame Führungskräftetrainingsmarke des Humanistic Management Centers aus dem Schweizerischen St. Gallen und des Weltethos-Instituts unterstützt Führungskräfte in der komplexen Aufgabe der Wertschöpfung in einer globalen Wirtschaft und trainieren nachhaltige Führungsansätze für unternehmerischen Erfolg im Einklang mit gesellschaftlichen Bedürfnissen und Erwartungen. Dabei stützen wir uns auf langjährige Forschungstätigkeit, sowie Erfahrung in der Führungskräfteentwicklung aus dem kundenspezifische Angebote erstellt werden.

Im März 2018 hat ETHICS FIRST ein zweitägiges Trainingsprogramm auf dem Nestlé Future Leaders Forum in den Niederlanden durchgeführt. 
Ziel des Programms in den Niederlanden war es mit der Geschäftsleitung sowie einer Auswahl der Top Nachwuchsführungskräfte in einem hochgradig interaktiven Programm wirtschaftsethische Fragen sowohl aus konzeptioneller als auch praktischer Perspektive zu beleuchten und Reflektionen der ca. 20 Teilnehmer anzustoßen.

Das Training wurde von Dr. Ernst von Kimakowitz, Direktor des Humanistic Management Centers und Leiter von ETHICS FIRST, gemeinsam mit Nestlé in den Niederlanden entwickelt und durchgeführt. Bereits seit Jahren schon unterrichtet Kimakowitz als Dozent am WEIT Studierende in humanistischem Management, ist geschätzter Bestandteil des Lehrpersonals.

Neben einer thematischen Einführung haben Gastredner das Training durch praktische Einsichten aus ihrem beruflichen Alltag bereichert. Zudem fand ein World Café statt und ganz bewusst war genügend Zeit für gemeinsame Reflektionen und einen kritischen Dialog Teil des Programms, was von den Teilnehmern mit grosser Offenheit angenommen wurde. 

Während der beiden Tage hat sich erneut gezeigt, dass Führungskräfte zunehmend ein Bedürfnis danach haben, sich zu wirtschaftsethischen Fragen auszutauschen und Zusammenhänge zwischen ihrer Tätigkeit und gesellschaftlichen Herausforderungen ergründen wollen. Gemeinsam Wege zu finden, um ökologische, soziale und wirtschaftliche Ziele zu vereinbaren ist dabei stets Leitmotiv.